Historie

  1. Erste professionelle Aufnahme

    Nach dem erfolgreichen Konzert mit Mágica Fe gingen die Band und der Pop-Chor einen Schritt weiter und nahmen einen gemeinsamen Song auf.

  2. Erste Musikwerk-Demo

    Zum ersten Geburtstag des Offenen Chors zogen rund 180 Leute singend durch die Straßen Stuttgarts und demonstrierten für mehr Auftrittsmöglichkeiten, barrierefreie (und bezahlbare) Proberäume sowie passende Veranstaltungsorte für Chöre.

  3. Erster Auftritt Im Wizemann

    Der Pop-Chor tat sich mit der Band Mágica Fe zusammen und veranstaltete unter dem Titel „FÁBRICA“ ein furioses Crossover-Konzert in der Stuttgarter Kult-Location.

  4. Erste Jugendchor-Freizeit

    Die Sängerinnen machten sich auf den Weg nach Tübingen, um bei einem gemeinsamen Wochenende an den aktuellen Songs und Choreos zu feilen.

  5. Erste Probe des Offenen Chors im Stadtpalais

    Spätestens nach „Under the Bridge“ war klar: Das Projekt „Offener Chor“ muss einfach weitergehen! Dank des neuen Probenortes konnten die inzwischen rund 100 Sängerinnen und Sänger weiterhin wöchentlich proben – und das Ensemble wurde zu einem festen Bestandteil des Musikwerks. Der Offene Chor probt inzwischen regelmäßig an wechselnden Orten.

  6. Erstes Konzert des Offenen Chors

    Unter dem passenden Titel „Under the Bridge“ veranstaltete der Offene Chor gemeinsam mit dem Jugendchor und dem Pop-Chor ein großes Konzert in der St. Maria Kirche.

  7. Erstes eigenes Kinderchor-Musical

    Die Mitglieder des Ensembles durften ihrer Fantasie freien Lauf lassen und sich eine eigene Geschichte ausdenken, aus der im nächsten Schritt ein spannender musikalischer Kinder-Krimi entstand. Das Stück feierte am 02.05. Premiere und wurde danach mehrere Male aufgeführt.

  8. Erstes Jugendchor-Konzert

    Die Mädchen und jungen Frauen des Ensembles bestritten ihr erstes abendfüllendes Konzert im Haus der katholischen Kirche.

  9. Erster Fernsehauftritt

    Der Pop-Chor war live im SWR Fernsehen zu sehen und bereicherte die Sendung „Weihnachtsmarkt Stuttgart“ als einer der musikalischen Acts.

  10. Erster öffentlicher Flashmob

    Beim „Porsche Day of Champions“ im Porsche-Museum überraschte der Pop-Chor Preisträger und Besucher mit einer Darbietung des – überaus passenden – Queen-Songs „We are the Champions“.

  11. Erster Projektchor im öffentlichen Raum

    In Zusammenarbeit mit dem Verein "Stadtlücken" probten 3 Monate lang bis zu 80 Projektteilnehmer und Passanten unter der Paulinenbrücke am Österreichischen Platz Songs wie "Under the Bridge"

  12. Erstes großes Vereinskonzert

    Unter dem Motto "RISE UP" standen am 01.07.2017 erstmals alle Ensembles des Musikwerks im Mozartsaal der Stuttgarter Liederhalle gemeinsam auf der Bühne und boten dem Publikum ein vielseitiges und fulminantes Programm.

  13. Erste Jugendchorprobe

    Am 14.09.2016 fanden sich erstmals Mädchen und junge Frauen für die erste Probe als Jugendchor zusammen und läuteten die Erweiterung des Musikwerk um ein weiteres Ensemble ein.

  14. Erstes Kinderchor­musical

    Am 28.02.2016 stand der Musikwerk Kinderchor mit seinem ersten Musical "Satrebor" im Scheinwerfer­licht des Alten Feuerwehr­hauses Süd.

  15. Erster Auftritt als Musikwerk

    Am 03.10.2015 gab der Pop-Chor sein erstes Konzert seit der Vereinsgründung im Bürgerhaus Hausen bei Frankfurt am Main.

  16. Vereins­gründung des Musikwerk Stuttgart e.V. 

    Im Juli 2015 haben sich über 60 Sänger, Chor­mitglieder und Freunde im Waldheim Heslach getroffen, um gemeinsam das Musikwerk Stuttgart zu gründen.

    Somit haben der Pop-Chor und der Kinderchor eine neue musikalische Heimat gefunden.

  17. Ursprung im SLK Stuttgart

    Unsere Wurzeln liegen im Pop-Ensemble und Kinderchor des Stuttgarter Liederkranzes, die 2011 und 2012 entstanden. Nach der Gründung gab es zahlreiche Konzerte, unter anderem in der Stuttgarter Liederhalle, im Rathaus, auf dem Stuttgarter Weihnachts­markt und bei der „Stuttgart Nacht“.

    Ende Juni 2015 entschlossen sich nahezu alle Mitglieder der beiden Ensembles, eigene musikalische Wege zu gehen.